Früher
Nächste
 
04.02.2019

Mit der Anpflanzung von 2000 Bäumen setzt die Tonnellerie Rousseau sich für die Wiederaufforstung ein.

Es war schon immer eine unserer Prioritäten, das Unternehmen in einen Prozess der nachhaltigen Entwicklung einzubinden. Wir gehen heute noch einen Schritt weiter und finanzieren die Wiederaufforstung eines sterbenden Gebiets.

 

Erste Schritte: PEFC-Zertifizierung

Die Tonnellerie Rousseau erhielt 2012 die PEFC-Zertifizierung der gleichnamigen internationalen Nichtregierungsorganisation. Ziel der Organisation ist der Schutz der Wälder, um den Respekt derjenigen zu garantieren, die dort leben, arbeiten und wandern, aber auch, um die forstwirtschaftlichen Ressourcen zu erhalten und den heutigen und zukünftigen Bedarf an Holzes gerecht zu werden.

Wir wollten in unserer Überlegung heute noch einen Schritt weiter gehen, indem wir uns der Wiederaufforstung und dem Schutz der Umwelt für zukünftige Generationen verschrieben haben.

 

Das Wiederaufforstungsprojekt

Es wurde eine Aufforstungspartnerschaft mit der Firma Reforest'Action geschlossen, wodurch bis heute fast 3 Millionen Bäume neu gepflanzt wurden.

Die Tonnellerie Rousseau hat sich daher verpflichtet, die Bepflanzung von 2000 Bäumen auf dem Gelände von Ferté-Vidame in Eure-et-Loir (28) zu finanzieren, um eine schwindende Parzelle wiederzubeleben. Es ist anzumerken, dass Eure-et-Loir eines der am wenigsten bewaldeten Departements in Frankreich ist, mit nur 12% Deckung, wo der nationale Durchschnitt bei 35% liegt.

Dieses Projekt ist Teil eines Naturgebiets von ökologischem Interesse für Flora und Fauna (ZNIEFF), das als "Massif Forestier du Haut Perche" bekannt ist, und eines Natura 2000-Gebiets, das zum Schutz der Vogelarten eingerichtet wurde.

 

Die Vorteile

Dieses Projekt wird ein dynamisches und nachhaltiges Waldökosystem schaffen. In der Tat sind die Dickichte arme Aufforstungen, kleine Bäume, die von Baumstümpfen abstammen und deren Entwicklungsdauer auf einige Jahre begrenzt ist. Diese Plantage besteht aus diversifizierten Arten, Traubeneichen, zusammen mit Waldobstbäumen: Mehlbeeren und Birnbäumen. Dies erhöht das ökologische Potenzial des Projekts, insbesondere für Vögel, Wildbienen und Käfer.

Positive Auswirkung:

  • 2000 Stunden Arbeit geschaffen
  • 1°158.000 km mit dem Auto ausgeglichen
  • 6000 Unterschlupfe für Tiere
  • 8000 Monate erzeugter Sauerstoff

Hier ist das Flurstück vor der Bepflanzung:

Wir laden Sie ein, die Entwicklung des Projekts auf unseren Facebook- und Instagram-Seiten zu verfolgen!

 

Unser Katalog herunterladen Unser Katalog runterladen